Doch irgendwie ist das Leben ein Kreislauf. Ein ewiger Trott, aus dem man sein ganzes Leben lang versucht etwas draus zu machen; Zu entfliehen...
The extrem life of lies.

Die Zeit, sie vergeht & scheint geradezu an mir vorbeizurauschen. Meine Träume zerplatzen in binnen weniger Sekunden, gar Augenblicke, wie Seifenblasen. Einfach so *PENG!* & mein Traum ist zerstört. Komisch ist die Welt. Man sucht ein Leben lang nach dem Sinn & wenn man dann gerade das Gefühl hat seinen Sinn gefunden zu haben, wird man auch schon wieder enttäuscht hinuntergezogen & es wird einem klar, dass es vielleicht keinen bestimmten 'Sinn des Lebens' gibt, sondern die Menschen nur irgendetwas suchen & versuchen in allem einen Sinn zu sehen, weil sie sich die Dinge anders nicht erklären können. Ziemlich düstere Welt. So voll & ganz gefüllt mit Lügereien, Betrügereien, Egoismus & Enttäuschungen. Das man in solch einer Welt überhaupt auch nur einen Augenblick überleben kann, ohne das man voll & ganz in den Qualen erstickt, scheint mir ein echtes Rätsel zu sein. Die Liebe. Sollte sie nicht eigentlich der Sinn, des Lebens sein ? - Ja, ist meiner Meinung nach die Antwort. Doch irgendwie wird es von Zeit zu Zeit keines Weges mehr so gesehen, dass es etwas besonderes ist, von einem bestimmten Menschen geschätzt & geehrt wird. Es werden einem viel mehr immer wieder falsche Anschuldigungen gemacht, weil sie es gewohnt sind, dass sie Belogen, Betrogen & Enttäuscht werden. Die Menschen haben einfach zu sehr Angst, dass alle gleich sind & so flüchten sie in Beschuldigungen anderer. Aber sind wir mal ganz ehrlich.. Wenn eine Person denkt, dass eine andere Person so oder so Handeln würde, geht diese Person dann nicht davon aus, dass die Person wie sie selbst handeln würde !? - Eigentlich ja schon. & gerade deshalb macht uns es das Leben schwer. Wir denken zu viel nach, als einfach unserem Gefühl zu folgen & unser Gefühl ist schließlich das, was vom Herzen geleitet wird. Das Herz sagt immer das richtige & weist uns schließlich stets auch immer den rechten Weg. Wer vom Wege abkommt, hat zu viel nachgedacht & ist in falschen Gedanken versunken geradewegs in sein Unglück gelaufen. Schwer wieder dort herraus zu kommen & den Sinn oder das Glück wird man auf den Abwegen & Abzweigungen mit sehr großer Sicherheit niemals finden.

Ich habe das Gefühl meinen Sinn, meine große Liebe & somit meine wahre Liebe, die nur dieser einen Person galt verschoren zu haben. Es ist schrecklich schmerzhaft immer nur von dem großen Glück zu träumen, es schon vor seinen Augen zu haben & dann plötzlich mit anzusehen, dass man in einem einzigen Atemzug all das , was man verlangte, verloren hat. Es ist schrecklich mit den Schmerzen zu leben, dass man eine Person sogar mehr als sich selbst liebt. & noch viel schrecklich schmerzhafter ist es, zu merken, dass diese Person einen kaum noch liebt & kaum noch so etwas wie "Liebe" für einen empfindet. Zumindest muss man so etwas denken, wenn es nicht mehr gesagt wird. Doch dann kommt man auch wieder ins zweifeln, weil diese Person einem so viel anvertraut hat, was sie sonst kaum jemandem anvertraute oder weil diese Person so viel schon für einen tat.

Liebe. Leben. Lust. Leidenschaft.
Alle Worte mit L. Das Wort mit L, was in prüden oder religiösen Verhältnissen verboten ist, beschreibt meine Liebe & somit auch, dass ich sehr durcheinander bin, jedoch trotz diesem durcheinander sein weiß, was & vor allem WEN ich will.

28.1.11 14:08


Werbung


Tage wie Jahre.

Es sind Tage, die mir vorkommen, wie Jahre. Wie Jahre ohne einen jeglichen Ausweg. Ohne Hilfestellung oder Mutzusprechung. Wie sehr ich es vermisse einfach nur diese Vollkommenheit zu spüren; Zu spüren, dass jemand für einen da ist & gerne seine eigene Wärme verschenkt. Doch es ist, wie es ist. Man hat nicht immer diese wundervollen Momente oder ganze Tage, an denen man sich fühlen darf, als könnte man Welten bewegen. Es regnet und irgendwie fühle ich mich einerseits gut, andererseits schlecht dabei... Ich bin dort, wo es mir gut geht. Dort, wo ich weiß, dass ich einen stützenden Halt habe & wo ich weiß, dass mir immer beigestanden wird. Doch auch bin ich hier an einem regnerischen Tag, der mich an meine eigene Stimmung erinnert.
13.1.11 10:25


Liebe ist unermesslich schön.

Ja, die Liebe ist unglaublich & einfach unermesslich schön. Eifersucht kann dem Herzen schaden & ihm so qualvolle Schmerzen hinzufügen, sodass man daran zweifelt auch nur eine Sekunde in Ungewissheit was seine große Liebe grade tut, leben kann. Liebe. Ja, Liebe ist etwas, was man schätzen & festhalten sollte. Was man genießen sollte. Man sollte die Zweisamkeit & die Gemeinsamkeit genießen & schätzen. Man sollte jede Sekunde nutzen, denn man weiß nie was in der nächsten Sekunde geschieht. Man könnte die Liebe einfach so verlieren. Und genau das wird auch immer die allergrößte Angst zwischen 2 liebenden Personen bleiben. Man hat immerzu & ständige Angst, zu versagen & seine große Liebe zu verlieren... Man wartet Stunden lang vor dem Telefon; Wartet, dass es endlich klingelt. Das man auch nur ein paar Minuten die Stimme hören kann, die man so ins Herz geschlossen hat. Man schreckt sogar hoch & greift zum Handy, wenn der Akku vollgeladen ist.
17.11.10 21:08


Mein Herz, meine Seele, mein Leben. ♥

Es ist nicht in Worte zu fassen, wie sehr ich Dich jetzt liebe. Nur noch mit Dir möchte ich einschlafen & nur noch mit Dir zusammen aufwachen. Deine Liebe möchte ich spüren, deine Zuflucht, deine Wärme, deinen Atem, deine Küsse, deine Hände, deinen Körper. In mir drin bist nur noch du & ich liebe Dich so sehr. Ich bin so glücklich mit Dir, mein Baby. Wirklich, ich kann es nicht beschreiben.

 

O 5 . 1 1 . 2 O 1 O

10.11.10 18:49


Die Sicht einer schlecht behandelten. [0]

Damals. Du sagtest: "Lass Dich niemals auf einen Mann ein. Nicht auf diesen, nicht auf einen anderen. Du wirst schon sehen, am Anfang sind sie alle nett & dann werden sie ihr wahres Gesicht zeigen. Sie werden Dir alles verbieten; Dir die Freiheit rauben & dich schlagen... Glaube mir." Ich ignorierte Deine Worte & heute sitze ich hier halb zusammengeschlagen, gerade noch dem Tode entkommen. Ich hätte auf Dich hören sollen & Dir einfach vertrauen sollten. Eigentlich steckte all mein Vertrauen in Dir & zwar nur in Dir. Du wolltest mich imemr vor schlechtem schützen, doch ich begriff dies nicht & dachte, dass du mir nur schlechtes wollen würdest. Das habe ich nun davon. Ich antwortete Dir mit den überzeugenden Worten: "Du sagst ständig, dass ich dieses oder jenes nicht tuen soll. Aber schau mal wie lieb er zu mir ist & wie er mich auf Händen trägt. Wenn ich mit ihm durch die Stadt laufe; An Schmuckläden vorbei, würde er mir am liebsten alles kaufen. Er hat seinen Arm über meine Schulter gelegt, schaut mich von oben seitlich aus an, hebt seine andere Hand & streicht mir zärtlich eine Haarsträhne weg. Und schließlich küsst er mich immer auf die Stirn. Dieser Kuss, meine Liebe. Dies bedeutet, dass er Respekt vor mir hat & mich auf ewig ehren wird. Verstehe endlich, dass du mir keine 'Tips' zu geben brauchst! Ich lebe mein Leben & das so wie ich es bevorzuge. Es ist nett von Dir, aber ich bin alt genug um eine solche Entscheidung selbst zu treffen!" Mein Ton war sehr schroff & Dich schienen diese Worte hart getroffen zu haben. Ich weiß mittlerweile, dass du wirklich immer nur das aller Beste für mich wolltest. Doch damals, damals war ich einfach blind. Ich sah nur Ihn.. Ihn & seine guten Seiten - Nicht etwa eine einzige seiner schlechten Seiten. Er täuschte alles vor. Und dafür setzte ich unsere Freundschaft aufs Spiel. Das, was wir hatten ließ ich einfach so dahinsegeln. Gott, hätte ich bloß auf Dich gehört - Du sahst dies alles viel eher.
4.11.10 23:26


Es ist komisch, wie sich manche Dinge entwickeln können & es ist schwer mitzubekommen, dass man diese Dinge garnicht unter Kontrolle zu haben scheint. Es lässt mein Herz fast implodieren, diese Eifersucht zu spüren - Wenn auch diese sehr unnötig scheint. Denn Freundschaft. Freundschaft ist das, was ausgemacht war & was wohl auch bleiben wird. Ich sollte es vielleicht schätzen & nicht irgendwelche anderen Personen dafür verantwortlich machen, wieso keine Liebe entsteht & leider wahrscheinlich auch niemals entstehen wird. Gefühle. Gefühle sind so tiefgründig & selten zu beschreiben. Es gibt Tage, an denen man ganze Wallungen von Gefühlen empfängt. Tage, an denen man anfangen zu lachen könnte .. Weinen könnte .. Alles kurz & klein schlagen könnte. Lachen könnte man über diese äußerst komische Ironie, dass man doch alles dafür tuen würde diese eine Person für sich zu haben, jedoch niemals an sein Ziel kommen wird. Das man wirklich alles tat, um irgendwie ein wenig Liebe zu empfangen, aber am Ende letzendlich immer der elendige Verlierer; die "beste Freundin" blieb. Weinen könnte man fast schon aus Enttäuschung, denn niemand steckt gerne Enttäuschungen ein. Wieso könnte man nun noch alles kurz & klein schlagen ? Ich glaube, weil man einfach unzufrieden mit sich selbst ist. Man hat Wut auf sich selbst, wieso man alles tuen & machen kann & niemals gut genug sein kann. Man wird niemals diesen Wert haben, die Liebe von dieser besonderen Person zu empfangen & das macht jemanden kaputt. Es zerstört jemanden innerlich. Aber solange man ja noch die Freundschaft hat, kann man sich versuchen zusammenzureißen & wenigstens das aufrecht zu erhalten. Denn so wie ich immer zu sagen pflege & wahrscheinlich auch sehr viele andere, ist Freundschaft fast wie Liebe & einfach fast genauso wichtig & generell genauso schön zu erleben. Alleine der Vertrauensbasis wegen.

Es gibt immer mehrere Wege, in denen Dein Schicksal gleichzeitig das Ende bedeuten kann. Es gibt einmal den Weg zum Glück & einmal den Weg zum Abrund. Bei jedem Atemzug, den du tätigst - bei jedem Schritt, den du gehst. Machst du einen Fehler, so kannst du auf den falschen Weg kommen.. Von dem es letzendlich sehr schwer sein wird wieder abzukommen. Doch wenn du früh genug bemerkst, dass du auf Irrwegen gehst, ist es möglich, Deinem zuvor gewählten Schicksal zu entkommen & einen anderen Weg einzuschlagen. Merkst du es allerdings zu spät & bist schon fast an Dein Ende angelangt, so kannst du tuen was du willst - Du wirst dein Ende finden. Und zwar auf schnellstem Wege. Vielleicht sogar auf qualvollem Wege.

3.11.10 17:29


Es tut mir leid, dass ich so bin. Doch ich bin einfach so. So verwirrt.

Das Herz. Es liebt manchmal ohne einen gewissen Grund. Ich kann meine Worte & den darin eingehüllten Schmerz kaum in Worte fassen & formen. Das, was man sich am meisten von allem auf der Welt wünscht, bekommt man nicht. Alles andere wird einem nur so zugesteckt. Aggressionen plagen mich, lassen mich mit der blanken Faust mehrmals gegen eine Betonmauer schlagen. Der Schmerz ist überhaupt nicht schmerzhaft, er tut gut. Innerhalb von nichteinmal 3 Minuten wird der am meisten vom Aufprall getroffene Mittelhandknochen rot & wiederrum nicht einmal nochmal 2 Minuten später wird er blau. Dieser äußerliche Schmerz ist kaum mit meinem innerlichen Schmerz zu beschreiben & meine Verwirrtheit & Wut über mich selbst & über meine verdammten Gefühle, lassen mich zu einem Monster der Zertrümmerung heranwachsen. Depressionen. Sie plagen mich. Urplötzlich breche ich in Tränen aus & weiß nicht einmal mehr genau warum. Ist es die Tatsache, dass ich meinen größten Wunsch nicht bekam ? Mein größter Wunsch, er ist & bleibt wohl ein Traum. Freundschaft. Sie ist so viel wert; ich schätze sie. Aber irgendwie ist dies alles nichts wert, wenn die Gefühle einen ständig plagen & Eifersucht aufkommen lassen. Am liebsten würde ich Ihr einen Abschiedsbrief schreiben, indem ich verfasse, wie leid es mir tut .. Aber das ich so nicht mehr weitermachen kann, zumindest ersteinmal nicht. Denn ich muss mit mir selbst in Einklang kommen, bevor ich für andere dasein kann, sonst zerfrisst mich dies alles so unendlich stark, dass ich keinen einzig klaren Gedanken mehr fassen kann. Auch wenn ich so schon keinen einzigen klaren Gedanken mehr fassen kann.

Wieso musste ich sie unbedingt kennenlernen ? Und wieso fing ich sie an zu lieben, obwohl sie von vornerrein klarstellte, dass sie nichts weiteres als Freundschaft wolle ? Wieso musste das alles soweit kommen ? Es plagen mich Fragen, über Fragen - Doch nicht eine einzige Frage wird jemals Antwort bekommen. Ich werde in der Ungewissheit bleiben. Vielleicht mache ich mir auch nur vor, dass es Liebe wäre, weil ich mich so sehr nach Liebe sehne ? Alles ist möglich & doch zweifle ich an den meisten Theorien, die ich Sekunde für Sekunde austüftele. Langsam wird mir die Sache unangenehm. Mein Herz wird härter & kälter..
3.11.10 12:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

Träume können wahr werden Märchen niemals, denn Märchen sind erfindungen & Träume kann man leben.